Joel Sturm gelingt beim ersten Rennwochenende der ADAC GT4 Germany 2020 ein vierter Platz sowie Rang zwei in der Rookie Wertung.

Beim Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany am Wochenende des 15. und 16. August auf dem Nürburgring überzeugte Joel Sturm auf ganzer Linie. Im Samstagsrennen sicherte sich der Porsche Pilot aus Brühl gemeinsam mit seinem Teamkollegen Dennis Fetzer den vierten Platz sowie Rang zwei in der Rookie Wertung.

Sturm glänzte dabei vor allem in der Schlussphase des einstündigen Rennens: Nachdem Fetzer auf Rang sechs liegend das Fahrzeug nach 30 Minuten an Joel Sturm übergeben hatte, sicherte dieser mit zwei weiteren Überholmanövern den vierten Platz sowie Rang zwei in der Rookie Wertung. Im Ziel erklärte das junge Talent aus Brühl sichtlich begeistert: „Mein erstes Rennen in der ADAC GT4 Germany war einfach großartig. Als ich das Auto von meinem Teamkollegen übernommen habe, konnte ich direkt angreifen und zwei weitere Positionen gut machen. Wäre am Ende nicht das Safetycar bis zum Schluss auf der Strecke geblieben, wäre vielleicht sogar noch mehr möglich gewesen.“

Sonntagsrennen mit Turbulenzen

Beim zweiten Saisonlauf am Sonntag war Joel Sturm der Startfahrer des vom bayerischen Allied-Racing Teams eingesetzten Porsche Cayman GT4 CS.

Nach einigen Positionsverbesserungen wurde Sturm kurz nach Beginn des Rennens unverschuldet in eine Kollision verwickelt. Trotz des Zwischenfalls und eines Drehers des Teamkollegen kurz vor Schluss bei einsetzendem Regen überquerten Joel Sturm und Dennis Fetzer auf dem zehnten Rang die Ziellinie.

Wechsel vom Kart ins Auto gemeistert

Nach seinem erfolgreichen Wechsel vom Kart- in den Automobilsport zieht Sturm ein glückliches Fazit: „Mein erstes Rennwochenende lief mit dem vierten Rang im ersten Lauf sehr gut. Wir haben gezeigt, dass wir absolut konkurrenzfähig sind. Auch der zehnte Platz im zweiten Rennen war nach den vielen Zwischenfällen ein akzeptables Ergebnis, allerdings wären wir bei einem sauberen Verlauf auch dort weiter vorn gelandet. Das macht definitiv Mut für die nächsten Veranstaltungen.“

Am 19. und 20. September folgen auf dem Hockenheimring der dritte und vierte Lauf zur ADAC GT4 Germany 2020.